Die Martinschule ist ein sonderpaedagogisches Förderzentrum für Kinder mit Lern-, Sprach-, oder Verhaltensschwierigkeiten.Viele der Schüler haben vor allem im sozial-emotionalen Bereich großen Förderbedarf und bisher selten die Gelegenheit gehabt, die Natur zu erleben und aus Oberhausen "rauszukommen"   weiterlesen...

alt

 

weiterlesen...

 

Bereits im vergangenen Jahr stellten die Erzieherinnen und die Leiterin – Frau Schartlmüller -  der „Villa Kunterbunt“ vermehrt fest, dass die fest installierten Spielgeräte im Garten der  Kindertagesstätte zunehmend veraltet waren und nicht mehr die nötige Sicherheit boten, um kleine Kinder darauf spielen zu lassen. Im Frühjahr 2013 wurde dann ein Teil aus Sicherheitsbedenken für die Kinder komplett gesperrt. Im Mitarbeiterteam und im Elternbeirat der „Villa Kunterbunt“ wurde daraufhin diskutiert und geplant wie man die dringend benötigten neuen Spielhäuser finanzieren könnte, da der Träger der Kindertagesstätte – die SIA gGmbH – sich bereit erklärte einen Teil der Kosten zu tragen, dieser Teil aber nicht den kompletten Bedarf deckte.

altEine vom Elternbeirat zum Sommerfest organisierte Tombola half finanziell weiter, das Geld reichte dennoch noch nicht aus. Doch dann stellte eine Kindergartenmutter (an dieser Stelle Dank an die Familie Eschenlohr) den Kontakt her zu „Kinder im Mittelpunkt e.V.“ einem Verein, gegründet von Mitarbeitern der Stadtsparkasse Augsburg mit dem Zweck Kinder und Jugendliche zu helfen und zu unterstützen. Wie man auf der Internetseite nachlesen kann – unter www.kim-augsburg.de- ist es dem Verein ein besonderes Anliegen, direkt hier in der Region zu helfen.

Das kam nun auch der „Villa Kunterbunt“ zugute, da „Kinder im Mittelpunkt e.V.“ sich spontan bereit erklärte, der Kindertagesstätte unter die Arme zu greifen und mit einer großzügigen Spende von 1000.- Euro ein neues Holzhaus für den Garten zu finanzieren.

 

 

Am 28. November 2013 war es dann soweit; Herr Fieger von „Kinder im Mittelpunkt e.V.“ besuchte die „Villa Kunterbunt“, um sich das gespendete Häuschen im Garten selbst anzuschauen und den Scheck offiziell an Frau Schartlmüller und die anwesenden Kinder zu übergeben. Bei diesem sehr netten Übergabetermin konnte sich Herr Fieger selbst davon überzeugen, dass das Häuschen von den Kindern zum Spielen bereits voll angenommen wurde – und erhielt als Dankeschön und zur Erinnerung ein kleines Kunstwerk, das einige Kinder eigens für ihn angefertigt hatten.

An dieser Stelle wollen wir nun nochmals unseren ganz herzlichen Dank vom Mitarbeiterteam und dem Elternbeirat der „Villa Kunterbunt“ an „Kinder im Mittelpunkt e.V.“ aussprechen – uns wurde mit Ihrer Spende sehr geholfen!

 

 

Gespendet hatten wir an die KitA St. Ulrich & Afra, speziell für die dortige "Wolkengruppe", welche von Frau Unterlugauer geleitet wird. Hintergrund unserer Spende von € 1.000,-- war, dass die Kinder dieser Gruppe eigeninitativ einen Film über Freundschaft drehen wollten. Und zwar mit richtigem Filmequipment und professioneller Begleitung. Am 20.07.2013 wurden wir KIM-Vertreter zur Premiere ins Liliom geladen.

alt    alt

Herausgekommen ist nun ein ca. 20 minütiger Film mit dem Titel "Freundschaftsbande". Anwesend waren alle Kinder der Kita (insbesondere natürlich die Darsteller vor und hinter der Kamera), Vertreter der Augsburger Medienstelle, die Eltern und Geschwister, Omas/Opas und die Kita-Angestellten.

 

"Wir haben mit einer Spende von 1000€ eine Riesenfreude ausgelöst.

Die St. Gregor Bruderhilfe baut im Augsburger Stadtteil Göggingen ein

Kinder- und Jugendhaus mit Wohngruppen. die Maßnahme wurde von Sternstunden

großzügig unterstützt, aber wie immer hat das Geld für die Gartengestaltung und einen

Spielplatz nicht gereicht. Dank Ihnen und dem KIM dürfen sich die Kinder auf einer

wunderbaren Federwippe austoben."

 

In der St.Georg Mittelschule gibt es eine sogenannte Übergangs- und Praxisklasse. Im Fach Hauswirtschaft und Kochen lernen die Schüler den Umgang mit Lebensmitteln und werden so auch auf praktische Berufe in der Lebensmittel- ,Gastronomie- oder Hotelbranche vorbereitet.

alt

Wir spendeten für die Schulküche einen Dampfgarer. Dieses Küchengerät steht in fast jeder Gastro- oder Großküche und die Kinder können somit den Umgang lernen und praktische Erfahrungen sammeln.

alt

Gerne folgten wir der Einladung der Schulleitung und der Lehrerin zu einem Essen, wobei die Schüler uns ihre Kochkünste mit dem neuen Gerät vorführten. Unser Mittagessen sah nicht nur gut aus, es schmeckte uns allen auch hervorragend.

 

Ihre Spenden haben die Anschaffung eines mobilen Snozelenwagens für die Kinder und Jugendlichen der Wiege ermöglicht. alt

Die Idee der Anschaffung und Ausstattung von mobilen Snoezelnwägen für einzelne Gruppen entstand aus dem Wunsch, das Snoezelen­konzept noch mehr in den Alltag der immobilen Kinder- und Jugendlichen zu integrieren. Mit einem solchen Snoezelenwagen kann ein Wohnraum mit geringem Aufwand in einen Sinnesraum verwandelt werden und als zusätzliches Freizeit- und Erlebnisangebot genutzt werden. Das Wort Snoezelen (sprich: snuseln) kommt aus dem Niederländischen und setzt sich aus „snuffeln“ (schnüffeln, schnuppern) und „doezelen“ (dösen, schlummern) zusammen.

 

 

Hinter dem Snoezelen steht ein multifunktionales Konzept:

altIn einem besonders ansprechend gestalteten Raum werden über Licht-, Klang- und Tonelemente, Aromen und Musik Sinnesempfindungen ausgelöst. Diese wirken auf die verschiedensten Wahrnehmungsbereiche entspannend, aber auch aktivierend. Das gezielt ausgesuchte Angebot steuert und ordnet die Reize, es weckt Interesse, es ruft Erinnerungen hervor und lenkt Beziehungen. Snoezelen erzeugt Wohlbefinden, steigert die Lebensqualität.

Auf dem Bild sehen Sie den kleine Delil unter dem Snoezelenwagen.

weiter lesen...

 

„Man stelle sich 350 Menschen vor, fast alle evangelisch, davon 250 zwischen 13 und 15 Jahre alt. Dazu mehrere Pfarrer und Pfarrerinnen, Diakone, Diakoninnen weitere Hauptamtliche und ganz viele Ehrenamtliche zwischen 16 und 66 Jahren. Außerdem 30 Tonnen Material (v. a. Zelte, Töpfe, Kisten, Boxen und Musikinstrumente), ein Dutzend Reisebusse und mehrere LKW. Dann versetze man dies alles auf einen Campingplatz an der nördlichen Adria, mitten zwischen Touristen, Strandcafes, Pizzerias und Souvenirläden. Und schließlich gebe man diesen 350 einen Auftrag: weiterlesen...

 

Große Freude konnten wir den Kindern bereiten, indem wir eine Reittherapie in der Osterzeit finanzierten. Die Kinder hatten viel Spaß und sie haben das Reiten, sowie die Arbeit am Pferd sehr genossen.

 

Mit der Spende konnten neue Schränke und Regale angeschafft werden.

 
Weitere Beiträge...