Die Heilpädagogische Wohngruppe Purk verfügt über neun Plätze. Die Kinder werden ab dem vierten Lebensjahr aufgenommen. Sie kommen meist aus einem stark belasteten sozialen Umfeld ins Heim - werden oft vom Jugendamt zu ihrem Schutz aus den Familien herausgeholt.

Die Mitarbeiter der Wohngruppe sind 24 Stunden für die Kinder da. Sie bieten den Kindern eine sozial zuverlässige Gemeinschaft, mit deren Bedingungen und Gegebenheiten sich die Kinder auseinandersetzen müssen, um so ihren Platz zu finden. Im Zusammenleben in der Gruppe lernen die Kinder wieder oder erstmals Beziehungs- und Konfliktfähigkeit sowie Solidarität und Toleranz.

Ich habe die Leiterin der Gruppe vor einigen Jahren kennengelernt und sie hat mir viel von der Arbeit im Heim und den kleinen und großen Herausforderungen, mit denen die Mitarbeiter konfrontiert werden, erzählt. Alle sind dort mit viel Herzblut, Kraft und Energie dabei.

Als dann die Frage nach einem Projekt, das wir unterstützen können gestellt wurde, ist mir daher gleich die Wohngruppe in den Sinn gekommen.

Das Jugendamt übernimmt die Kosten des Lebensunterhalts für die Kinder - "Luxusanschaffungen" wie z.B. neue Zelte, Isomatten und Schlafsäcke (beim letzten Abenteuerausflug haben die Kinder festgestellt, dass es in die Zelte hineinregnet und die Schlafsäcke nicht mehr so besonders warm halten) oder eine Mikrowelle etc. werden nicht übernommen. Hier ist die Wohngruppe auf Spenden angewiesen.

 

Die Freude war riesengroߟƒŸ, als wir zusagen konnten, die Anschaffungen komplett zu übernehmen.

 

Mirjam Maisterl

 

Die kleine Emma hat Blutkrebs. Kinder im Mittelpunkt hilft bei der Suche nach einem geeigneten Stammzellenspender und übernimmt 25 Typisierungen!

alt

 
 
Klassenfahrt
Die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Wittelsbacher Land durften zu einer Werksbesichtigung bei BMW. Damit die ganze Klasse daran teilnehmen kann, auch Schüler aus Familien, die sich solchen "Luxus" nicht leisten können, wurde ein Zuschuss von 500,00 Euro gewährt
Osterhasen
35 Kinder, die im Mutter-Kind-Appartementhaus und im Frauenhaus leben, freuten sich über einen Osterhasen, der auch noch eine Eintrittskarte für den Augsburger Zoo umgebunden hatte! Die Gruppe haben bei wunderbarem Wetter einen schönen Tag im Augsburger Zoo verbracht.
Schulanfang
Von der Augsburger Wärmestube werden auch bedürftige Familien betreut - unter den Kindern sind auch 24 Schulanfänger. Für sie haben wir Hefte und Mäppchen gekauft.
Kuschelecken
Der Kindergarten Derching bekam von uns 1.000 Euro um die Kuschelecken mit neuen (kuscheligen Teppichen auszustatten.
Wunschzettelbaum
Schon fast Tradition ist unser "Wunschzettelbaum"! In der Vorweihnachtszeit steht ein Christbaum im Kasino, an den Wunschzettel hängen werden - diesmal von der Initiative "Eltern für Afrika" - unsere Kolleginnen und Kollegen besorgen dann die Geschenke, verpacken sie liebevoll und drapieren sie unter dem Baum. Kurz vor Weihnachten wird dann alles in die Pflegefamilien gebracht, um bei der Bescherung die Kinderaugen zum Leuchten zu bringen.
Essecke
Für den Verein "Kultur und Bildung" wurde der Essbereich neu ausgestattet: die Kindertische und -stühle kosteten 350 Euro. 
Holzschlitten
Das Projekt "Sprungbrett 7+" hat um Unterstützung beim Einkauf von 20 stabilen Holzkufenschlitten gebeten - wir haben 1.000,00 gespendet.
Fazit: auch im Jahr 2018 konnten wir wieder viel für die Kinder und Jugendlichen in unserer Region tun, das "Angebot" war breit gefächert: dringend benötigte Gebrauchsgegenstände wurden gekauft, schöne Erlebnisse wurden ermöglicht.
Allen Kolleginnen und Kollegen, die Aktionen mittragen und Geld spenden, ein herzliches Dankeschön!
PS: Mitglieder des Vereines sind aktuell:
Stefanie Banaszak, Zeffi Bowles, Amelie Braitmayer, Marion de Jesus Machado, Tim Fieger, Jürgen Finger, Markus Grünwald, Gabi Herz, Christian Huber, Melanie Knorz, Udo Koss, Christian Nagy, Luca Puchta, Sabine Röhricht, Gabi Ruf, Eva Rummel, Michael Sauerlacher, Benjamin Schmid, Martin Schweiger, Kathrin Sperfeld, Andreas Stocker, Birgitt Streng, Irmgard Völk
 

Am 17.12.2018 hab wir uns als JAV, bzw. als Christkind, auf den Weg in das Evangelisches Kinder- und Jugendhilfezentrum in Hochzoll gemacht. Das Auto war voll beladen mit den unterschiedlichsten Geschenken für die kleinen Kinder.

Wir wurden von neun Kindern aus vier unterschiedlichen Häusern sehr herzlich mit Kinderpunsch, Lebkuchen und selbstgemachten Plätzchen empfangen.

Um zu den Kindern ein gewisses Vertrauen aufzubauen und um alle etwas besser kennenzulernen, spielten wir „Die Reise nach Jerusalem“. Alle hatten sehr viel Spaß und Freude bei dem Spiel, was unsere Kinder nur noch neugieriger auf die Geschenke machte. Einige der Kinder erzählten uns, dies sei ihr erstes "gemeinsames Weihnachtsfest". Das machte diesen Moment für alle Anwesenden noch viel emotionaler. Nun durften die Kinder ihre Geschenke endlich auspacken…einfach ein wunderschöner und herzlicher Anblick. Das Lachen und die Freude in ihren Augen, zeigte uns, wir haben unsere Aufgabe erfüllt.

Durch die Erzieher und täglichen Begleiter der Jungen und Mädchen, bekamen wir nach der Bescherung einen Einblick in das Heim. In Kombination mit einer Führung konnten wir erleben, wie die Kinder gemeinsam mit den Erziehern leben und aus welchen Umständen die Kinder kommen.

Im Großen und Ganzen war unsere Aktion ein großer Erfolg! Vielen Dank für Ihre zahlreichen Spenden. Ohne Ihre Unterstützung hätten wir diesen Kindern kein Lächeln ins Gesicht zaubern können.

 

Wir freuen uns, dass wir die Kinder und Jugendhilfe St. Gregor bei der Anschaffung eines neuen Klettergerüsts mit einer Spende von 1000€ unterstützen konnten!

Die St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe wurde 1572 gegründet und ist heute eine Hilfsorganisation für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenslagen. Sie unterstützt junge Menschen mit erschwerten Startbedingungen auf dem Weg in ein selbst gestaltetes Leben.

Viel Spaß mit eurem neuen Klettergerüst!

 

Klettergerüst Die St. Gregor Kinder- und Jugendhilfe wünschte sich Unterstützung bei der Anschaffung eines neuen Klettergerüstes - das alte war in die Jahre gekommen und nur noch bedingt belastbar!

Lernmaterial Für die Flüchtlingsklasse der Wittelsbacher Schulen wurde Unterrichtsmaterial für 500,00 Euro angeschafft.

Gemüsekiste Für die Bewohner des Mutter-Kind-Appartement-Hauses tun wir etwas für die Gesundheit: jede Woche liefert die "Rollende Gemüsekiste" Bio-Gemüse, das wir bezahlen.

Kinderwagen Die Einrichtung "pro familia" unterstützt bedürftige Familien mit Kinderkleidung und allem, was man für ein Kleinkind braucht. Die Sachen werden nur leihweise überlassen. Wir erhielten die Bitte, den Kauf eines Zwillings-Kinderwagens zu ermöglichen, das haben wir natürlich gerne gemacht.

Klassenfahrt Die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Wittelsbacher Land durften zu einer Werksbesichtigung bei BMW. Damit die ganze Klasse daran teilnehmen kann, auch Schüler aus Familien, die sich solchen "Luxus" nicht leisten können, wurde ein Zuschuss von 500,00 Euro gewährt.

Ausflug Auch die Mädchenwohngruppe "Mona Lisa" der St. Gregor Kinder- und Jugendhilfe durfte mit unserer Unterstützung einen Ausflug machen: die Gruppe hat bei wunderbarem Wetter einen schönen Tag im Europapark verbracht.

Wunschzettelbaum Schon fast Tradition ist unser "Wunschzettelbaum"! In der Vorweihnachtszeit steht ein Christbaum im Kasino, an den Wunschzettel gehängt werden - diesmal von Kindern, die im Mutter-Kind-Appartementhaus oder im Frauenhaus leben - unsere Kolleginnen und Kollegen besorgen dann die Geschenke, verpacken sie liebevoll und drapieren sie unter dem Baum. Kurz vor Weihnachten wird dann alles in die entsprechende Einrichtung transportiert, um bei der Bescherung die Kinderaugen zum Leuchten zu bringen. Fazit: auch im Jahr 2017 konnten wir wieder viel für die Kinder und Jugendlichen in unserer Region tun, das "Angebot" war breit gefächert, nicht nur Materielles, sondern auch Erlebnisse = gute Kindheitserinnerungen wurden gespendet.

 

Für 2018 sind schon wieder Spenden eingegangen: neben den zahlreichen "Dauerspenden" der Sparkassler erreichte uns richtig viel Geld von der Jugendvertretung, sie hat einen Teil ihrer jährlichen Spendenaktion zur Verfügung gestellt, und auch vom Erlös der "Beachparty Aystetten" erhielten wir einen großzüigen Anteil.

Allen Kolleginnen und Kollegen, die Aktionen mittragen und Geld spenden, ein herzliches Dankeschön!

 

Mehr als 2750 Menschen ließen sich am Sonntag, 10.07.2016 bei der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) typisieren, in der Hoffnung, möglicherweise ein passender Spender für die zwölfjährige Nele zu sein.

Kinder im Mittelpunkt hat ca. 30 Typisierungen im Wert von 1000€ gespendet.

alt

Über 2750 Menschen haben sich in Gersthofen am vergangenen Sonntag typisieren lassen.

Sie auch: Zeitungsbericht Augsburger Allgemeine vom 11.07.2016

 

alt

 

Kinder im Mittelpunkt e.V. hat die Kinderklinik Augsburg mit CD-Playern und über 100 CD's unterstützen können!

Doch nicht nur KIM war hierfür aktiv. Die ganze Aktion wurde durch unsere Kolleginnen und Kollegen der Stadtsparkasse Augsburg überhaupt erst möglich. Durch einen Spendenaufruf von KIM wurden nämlich sämtliche CD's, vom Hörbuch bis hin zu Kinderliedern, gesammelt und gespendet. Somit kamen die Tontäger raus aus den Kisten im Keller - wo Sie ja so wie so kein Gehör mehr finden - und rein in die Kinderklinik Augsburg.

Die Vertreter der Kinderklinik bedanken sich im Namen der kleinen Patienten recht herzlich. Das Geschenk kommt zum Start der neuen Kinderklinik gerade richtig. Mit den CD Playern kann die oft lange Krankenhauszeit etwas angenehmer und kurzweiliger gestaltet werden.

Auch KIM sagt herzlichen Dank an die vielen fleißigen Spenderinnen und Spender!

 
Weitere Beiträge...